Das Handwerk stellt sich vor

 

 

Textauszug zum Spot

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
meine Damen und Herren,

wir Handwerker, sind die Gestalter des modernen Lifestyles. Wir
verbinden Hochtechnologie mit handwerklicher Kunst. Wir können täglich
unsere Stärken, mit unserer Arbeit verbinden.

Nur im Handwerk, mit uns, gibt´s Häuser, gibt´s Licht, gibt´s Wärme,
gibt´s an Termin beim Friseur, den Genuss frischer Lebensmittel und
vieles mehr.

Das macht unser Leben angenehm und behaglich.

Im Handwerk, stehen dir unzählige Wege offen. Hier kannst du richtig gutes Geld verdienen.

Komm ins Handwerk! Hier bist du Macher, für dich und andere!

Engelbert Schicker weiter Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Weiden


Quelle: Onetz.de                                                                   Bild: adj (Johann Adam)

Obermeister Engelbert Schicker (Dritter von links) mit seinem neuen Vorstand und der Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Christa Neubauer-Kreutzer (Zweite von links).

Der Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Weiden, Engelbert Schicker, sprach in seinem Bericht von einer schwierigen Zeit in der Coronakrise. Leider konnten keine größeren Versammlungen und gesellschaftlichen Treffen abgehalten werden.

Die Probleme bei der Gewinnung von Lehrlingen seien nicht wegzureden. Guten Nachwuchs zu bekommen werde immer schwieriger. Die Prüfungen und Zwischenprüfungen haben die Innung vor logistische Probleme gestellt. Dadurch hätten sich auch die Kosten erhöht.

Aus diesem Grund müssten die Prüfungsgebühren angepasst werden. Erfreulich, so Schicker, ist es, dass mit Norbert Ringer und Hubert Heinzl zwei Mitgliedern der Innung
der goldene Meisterbrief verliehen wurde.

Bei den durchgeführten Neuwahlen wurde Engelbert Schicker als Obermeister einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neuer Stellvertreter wurde Andre Götz. Weitere Vorstandsmitglieder sind Ralph Kuschick, Markus Sommer, Thomas Völkl, Ronald Ott (neu) und Karl Siller (vorher stellvertretender Obermeister).

Als Berater ist Rainer Höfer im Vorstand.

Frau im Handwerk - Glückwunsch zum Gesellenbrief

"Drei Jahre Ausbildung sind jetzt vorbei und ich muss rückblickend sagen, dass ich keinen einzigen Tag bereue. Ich bin froh, den Schritt gewagt und die Ausbildung als Malerin und Lackiererin gemacht zu haben. Der Beruf ist sehr abwechslungsreich und fordert stets Geschick und Kreativität. Auch waren die Kolleginnen und Kollegen immer nett, haben mir viel beigebracht und bei Fragen immer weitergeholfen. Es ist für mich hier schon fast wie ein zweites Zuhause und ich möchte keinen Tag missen. Danke Firma Schicker, dass ich bei euch lernen und nun arbeiten darf."

Virtuelle Ausbildungsmesse Mai 2021

Die Maler- und Lackiererinnung hat an der diesjährigen virtuellen Ausbildungsmesse 2021 teilgenommen. Die Messe fand vom 03.05. - 08.05.2021 statt. Aufgrund des hohen Erfolges, waren die Stände noch eine weitere Woche online abrufbar. Es klickten sich im Schnitt rund 72 Personen durch unseren Stand.